• 00T
  • 00S
  • 00M

Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir heißen Sie im Namen des Klinikums Wolfsburg herzlich willkommen.

Hier finden Sie alle relevanten Informationen zum „1. Forum Operative Medizin Wolfsburg 2020“, das wir für Sie organisieren und am 4. – 5. April 2020 im Hallenbad Wolfsburg Premiere feiert. Das Publikum kann sich auf ein besonderes, hochinteressantes, innovatives und abwechslungsreiches Programm freuen, mit zahlreichen Informations-, Gesprächs- und Diskussionsforen, sowie neuen Formaten wie den „Surgy Slam“.

Das Veranstaltungsprogramm greift bewusst Themen auf, die bei Medizinkongressen normalerweise wenig beachtet werden, aber von hoher Relevanz in der operativ tätigen medizinischen „Community“ sind.

Informieren Sie sich hier über das vielfältige Vortragsprogramm mit namhaften Persönlichkeiten und Meinungsbildnern aus unterschiedlichen Sparten der operativen Medizin, über alle Unternehmen, die sich im Showroom aus dem Bereich Robotik sowie VR-AR-Reality präsentieren und über alle weiteren interessanten Inhalte des Events.

Der Eintritt ist frei. Da die Plätze limitiert sind, ist eine Anmeldung bis spätestens zum 15.03.2020 erforderlich. Für das „1. Forum Operative Medizin – Wolfsburg 2020“ haben wir Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer Niedersachsen beantragt.

Wir freuen uns auf Sie Anfang April im Hallenbad Wolfsburg.

Dr. med. Jens Harms
Wissenschaftlicher Leiter

Programm

Samstag 4. April 2020

ab 12.00 Uhr
Einlass und Akkreditierung


> Nichtschwimmerbecken

13.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung 1. Forum Operative Medizin Wolfsburg

Grußworte Klinikum Wolfsburg
Prof. Dr. med. Matthias Menzel, Ärztlicher Direktor Klinikum Wolfsburg

Grußworte der Stadt Wolfsburg
Bürgermeister Ingolf Viereck, Stadt Wolfsburg

Grußworte Landesärztekammer Niedersachsen
Dr. med. Marion Renneberg, Vizepräsidentin der Landesärztekammer Niedersachsen,

Eröffnungsvortrag
Moderation: Prof. Dr. med. M. Menzel

Lässt sich betriebswirtschaftliche, medizinische und religiöse Ethik auf einen Nenner bringen?
Prof. Dr. med. Dr. Daniel Wichelhaus; Hannover

Eröffnungsvortrag
Showroom AR/VR Technologie und Robotik
Medizin 2030 – Ein Blick in die Zukunft
Alexander Pinker; Dachau

14.25 – 17.25 Uhr
Vortragsprogramm I
Moderation: Dr. med. A. Chandra MSc, Dr. med. W. Klein

Medizin 2020 – Einsatzfelder von KI im OP
Björn von Siemens; Berlin

Neuordnung der Krankenhaus-Landschaft: Weniger ist mehr – Konsequenzen für die operative Medizin
Prof. Dr. med. Bernt P. Robra, Magdeburg

Medizinische Entscheidungsfindung in der operativen Medizin
Dr. med. Jörg von Rechenberg; Wolfsburg

Fehlerkultur und Kommunikation im medizinischen Krisenfall
Prof. Dr. rer. nat. Tanja Zimmermann; Hannover

Behandlungsfehler? – Jetzt werde ich angeklagt und fliege raus?
RA Norbert H. Müller; Bochum

17.45 – 19.10 Uhr
Vortragsprogramm II
Moderation: Dr. med. T. Jungbluth, Prof. Dr. med. N. Homann

Strategisches Klinikmarketing
Dr. Mathias Brandstädter; Aachen

Klinischer Nutzen neuer Onkologika: wie viel Nutzen ist genug, um solidarisch finanziert zu werden?
PD Dr. phil. Claudia Wild; Wien – Österreich

Technisierung in der operativen Medizin: Muss jeder Operateur alles können? Subspezialisierung aus der Sicht eines Generalisten
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Hans Lippert; Magdeburg

19.30 – 20.00 Uhr
Surgy Slam

Die unter den Anmeldungen besten drei von der unabhängigen Jury auserwählten „Surgy Slams“ gehen auf die Bühne und werden dem Publikum öffentlich präsentiert. Per Stimmkarte entscheidet das Publikum über den besten Slammer*in des 1. Forums Operative Medizin – Wolfsburg 2020.


> Kinosaal

14.25 – 18.05 Uhr
Vortragsprogramm III
Moderation: Prof. Dr. med. M. Menzel, Prof. Dr. med. T. Stojanovic

Bedeutung professioneller Pflege in der operativen Medizin
Prof. Dr. rer. medic. habil. Martina Hasseler; Wolfsburg

Personalmanagement im Gesundheitswesen bei knappen Ressourcen
Ralph-O. Possienke, Verwaltung Personal, Recht, Finanzen Klinikum Wolfsburg; Wolfsburg

Cybercrime in Medicine
Rüdiger Grütz; Wolfsburg

Medizinische Versorgung bei einem Eishockey-Erstligisten
Dr. med. Gänsslen; Wolfsburg

Hypnose statt Narkose?
Prof. Dr.med. Dr. rer. nat. Ernil Hansen; Regensburg

Hypnotherapeutische Unterstützung in Krisensituationen von Patienten*innen auf der Intensivstation
Dipl. Psych. Dr. Teresa-Maria Deffner; Jena

Frauen in der operativen Medizin
Dr. med. Angela Meyer; Grevenbroich


> Foyer

14.10 – 20.00 Uhr
Showroom & Hands-On

Im Showroom präsentieren sich namhafte Forschergruppen und Unternehmen aus den Bereichen medizinischer Virtueller & Augmentierter Realität & Robotik & 3D-Druck. Zudem haben wir die Option von „Hands-On“- Applikationen und Trainingsmöglichkeiten eröffnet.
Wir begrüßen neben in der Abstimmung befindlichen Teilnehmern*innen;
● Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS; Bremen (www.mevis.fraunhofer.de)
● Brainlab AG (www.brainlab.com)
● Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Unfallchirurgie (www.mhh-unfallchirurgie.de)
● ISG – Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (www.uni-magdeburg.de)
● SOPHIA GmbH & Co. KG (www.sophia.online)
● Intuitive Surgical (www.intuitive.com)
● Anatomische Sammlung, Universität Heidelberg
(www.ana.uni-heidelberg.de)

Hands on Skills
● Gallenblasentfernung am durchbluteten Trainingsmodell; Takeda Medical (www.takeda.de)
● Modell zum Üben einer Zysto-Ureteroskopie; Olympus Europa SE & Co. KG (www.olympus.de)
● Aortenmodell: minimal invasive stent-techniques; W. L. Gore & Associates GmbH
● Die neue innovative Technik in der Kopf-Hals-Chirurgie; Klinikum Wolfsburg

● Weitere Anfragen laufen und werden zeitnah ergänzt.


> Schwimmerbecken

Ganztägig findet im Schwimmerbecken eine Industrieausstellung statt. Genaue Ausstellerangaben folgen

Sonntag 5. April 2020

Ab 9.00 Uhr
Einlass und Akkreditierung


> Nichtschwimmerbecken

Ab 9.30 Uhr
Vortragsprogramm IV
Moderation: Dr. med. A. Leitenberger

Maritime Medizin und organisatorische Perspektiven?
Dipl. Ing. Christoph Sevenich und Dr. Frank Heblich; Kiel

Fehler- und Risikomanagement: Analogien von Luftfahrt und operativer Medizin im Risikomanagement
Dipl. Psych. Michael Kutscher; Frankfurt a. Main – Impulsreferat

11.40 – 12.00Uhr
Prämierung Surgy Slam
Am Samstag vom Publikum ausgewählte Gewinner*innen des Slams werden nochmals auf der Bühne präsentiert und prämiert.

12.30 Uhr
Moderation: Prof. Dr. med. T. Stojanovic

Schluss mit Chauvinismus in der Operativen Medizin! – Impulsreferat
Prof. Dr. med. Heike Kielstein; Halle (Saale)

Ab 13.00 Uhr

Podiumsdiskussion- Karriereplanung in der operativen Medizin
Moderation: Univ. Prof. Dr. med. Heike Kielstein; Halle (Saale)

Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge):
Univ. Prof. Dr. med. Matthias W. Beckmann; Erlangen
Prof. Dr. med. Jörg Fahlke; Stendal
PD Dr. med. Johann H. Gebhardt; Nordhausen
Univ. Prof. Dr. med. Ines Gockel; Leipzig
Prof. Dr. med. Jörg Heckenkamp; Georgsmarienhütte
PD Dr. med. Rainer Lück; Hameln
Univ. Prof. Dr. med. Andreas Pascher; Münster
PD Dr. Dr. med. Uwe Roblick; Hamburg


> Kinosaal

09.30 – 13.00 Uhr
Moderation: Dr. med. R. Gattwinkel, A. Velickovic

Slams aller Teilnehmer
Im Kinosaal werden fortlaufend alle Einreichungen des Surgy Slams gezeigt, die es durch die Vorauswahl der Jury, nicht auf die Bühne geschafft haben.


> Foyer

ganztägig

Showroom; Aussteller s. Samstagsprogramm


> Schwimmerbecken

ganztägig

Im Schwimmerbecken findet eine Industrieausstellung statt. Genaue Ausstellerangaben folgen.

14.30 Uhr – Verabschiedung
Dr. med. Jens Harms
Kongressorganisation und Wissenschaftliche Leitung

Ausstellung

Die Veröffentlichung der Austeller erfolgt in Kürze.

 

Surgy-Slam

– Bühne frei für junge Ärzte*innen und alte Hasen

Ein Highlight der Veranstaltung ist der erstmalig stattfindende und prämierte „Surgy-Slam“. Anders als übliche medizinische Lesung und Fallpräsentationen ist der „Sprech-Surgy-Slam“ ein medizinischer Dichterstreit, bei dem selbst geschriebene interessante Fallbeispiele aus der operativen Medizin auf der Bühne und ohne mediale Unterstützung präsentiert werden.

Von herzergreifenden Geschichten über charmant-witziges “Storytelling“ mit Comedy- Touch bis hin zu salvenartigen Rap-Lyrics und weiteren Überraschungen, ist alles erlaubt – und auch Teilnehmer*innen, die es nach der Vorauswahl nicht auf die Bühne des „Surgy-Slams“ schaffen, bekommen die Möglichkeit ihre Einreichungen in digitaler Form abspielen zu lassen.

Melden Sie sich direkt an und ergreifen Sie die Chance in einem besonderen Rahmen vor einem vielfältigen Fachpublikum Ihren Slam zu zeigen.

Bitte beachten Sie hierfür die besonderen Teilnahmebedingungen.

Giulia Enders – 1. Platz beim 6. Freiburger Science Slam – 23.01.2012


Anmeldung

Wir freuen uns auf Sie!

Da die Teilnehmerplätze limitiert sind, ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich. Sie können entscheiden, ob Sie nur an einem der beiden Veranstaltungstage teilnehmen möchten oder an beiden. Der Eintritt ist kostenlos.

Bitte senden Sie uns die Key-Massage Ihres Surgy-Slams (max. 2 MB/.pdf)

Ihre Daten werden nur zur organisatorischen Abwicklung des Forums benötigt und werden 4 Wochen nach Veranstaltungsende gelöscht.

Veranstaltungsort / Unterkunft

Das Hallenbad ist Kulturzentrum der Stadt Wolfsburg in Niedersachsen. Es wurde 1963 als tatsächliches Hallenbad errichtet. Das umgebaute Hallenbad besteht heute aus mehreren Gebäudeteilen mit Gastronomie, Kino und diversen Veranstaltungsbereichen im Innen- und Außenbereich. Das „Schwimmerbecken“ ist der größte Veranstaltungsraum des Hallenbades und  mit den Kacheln des originalen Schwimmbeckens ausgestattet. Geprägt wird der Raum durch die parabelförmig angelegten Sprunganlagen des ehemaligen Sprungbeckens.

Über die WMG Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH stehen für diese Veranstaltung Hotelkontigente bis zum 2. März 2020 auf Abruf zur Verfügung.

Sie können hier direkt online buchen > Online-Reservierung
oder über das hier downloadbare > Hotelbuchungsformular

Sponsoren

Charity

Wir weisen gerne auf zwei Charity-Aktionen hin, die wir in unsere Forumsveranstaltung aufgenommen haben, welche sich im Veranstaltungsort präsentieren und um Unterstützung bitten.

Trostinsel ist ein Angebot für trauernde Kinder und Jugendliche in Wolfsburg. Aktuell sind es fast 60 Familien, die in der Trostinsel einen Ort finden, in welchem über Tod, Trauer und Trost gesprochen werden darf. Im Jahr werden ungefähr 150 Familien begleitet. Etwa 20 Ehrenamtliche sind für die Familien da und stehen in diesen schweren Zeit den Kindern und Jugendlichen bei.

Trostinsel wird mit einem Info-Stand auf der Veranstaltung präsent sein.

Farbaspekte – Die ausgestellen Bilder werden in einer Auktion versteigert und der Erlös geht zu 100% an die Palliativstation des Klinikums Wolfsburg.

Die Bilder und der Ablauf der Auktion werden in der Ausstellung erläutert.

Veranstalter

Klinikum Wolfsburg
Sauerbruchstraße 7
38440 Wolfsburg
Tel.: +49 (0) 5361 80-0
Fax: +49 (0) 5361 80-1221

Eventkontakt und -Organisation

Dr. Jens Harms • Organisation
Jens.Harms@Klinikum.Wolfsburg.de
+49 (0) 5361 / 80-3303

Benedikt Kunzmann • Organisation
Benedikt.Kunzmann@Klinikum.Wolfsburg.de
+49 (0) 5361 / 80-3324

Lina Minge • Veranstaltungsmanagement
lina.minge@meetcon.de
+49 (0)531 – 79 66 99